ABSTÄNDE IN DER GESTALTUNG GEZIELT NUTZEN

Ein Lineal zur Dartstellung von Abstand

Abstandsregeln – etwas, dass wir in letzter Zeit nur zu gut kennen. Aber nicht nur im zwischenmenschlichen Miteinander finden diese Anwendung. Auch wenn es um Design und Gestaltung geht, sind Abstände unabdingbar. Letztlich bestimmt oft der Abstand, in welcher Beziehung zwei Elemente zu einander stehen. Durch Abstand und Nähe lässt sich für den Zuschauer schnell erkennen, was zusammengehört und was nicht. Abstände machen Ihre Folien somit nicht nur übersichtlicher, sondern tragen auch dazu bei, dass Ihr Publikum die Inhalte schneller erfassen kann.

Trotzdem ist es nicht immer einfach, den richtigen Abstand zu wählen. Denn Abstand heißt nicht immer gleich, dass etwas „weit weg“ ist. Was kann also helfen, Abstände richtig zu nutzen? Und wie können Sie damit Ihren Zuhörern das Verständnis Ihrer Slides vereinfachen? Das erfahren Sie im Folgenden.

ELEMENTE RÄUMLICH ANORDNEN

Ordnen Sie die Elemente, die zueinander gehören, auch entsprechend an. So erkennt ein Betrachter die Zusammenhänge auf Ihrer Folie viel leichter. Dazu ein Beispiel: Vielleicht möchten Sie auf einer Ihrer Folien ein Motor mit zusätzlichen Detailbildern abbilden. Achten Sie dabei darauf, dass die Beziehung zwischen den einzelnen Abbildungen klar wird. Sie könnten den Motor beispielsweise groß in der Bildmitte platzieren, während die Detailbilder rundherum angeordnet werden. Wenn diese kleiner sind, als das Hauptbild, wird auch deutlich, worauf der Fokus liegt. So werden Ihre Zuhörer Ihre Inhalte besser verstehen und verarbeiten können.

NICHT JEDER LEERRAUM MUSS GEFÜLLT WERDEN

Den Abstand zwischen und um Elemente herum kann man als Leerraum bezeichnen. Es gibt einige, die versuchen, die Folie so gut es geht, bis zum Rand zu füllen. Sie versuchen jede einzelne Ecke auszunutzen. Allerdings überladen viele Ihre Folien so mit Bildern und Inhalten. Dabei geht die Übersicht ganz schnell verloren. Besser ist es, die Leerräume zu nutzen, um Beziehungen zwischen den Elementen besser darzustellen. Damit wirken Ihre Folien aufgeräumter und die Informationen können leichter erfasst werden.

Der Beitrag soll letztlich zeigen, wie wichtig die Abstandsregeln auch in Präsentationen sind. Abstand gibt Struktur. Der beste Vortrag nützt nichts, wenn das Publikum nur damit beschäftigt ist, Folien zu entschlüsseln. Dann fehlt ihnen nämlich die Aufmerksamkeit, um der Darbietung des Referenten zu folgen. Je aufgeräumter Ihre Folien sind, desto besser wird Ihre Präsentation letztlich auch bei Ihrem Publikum ankommen. Sie können Ihre Botschaften schneller entschlüsseln und damit auch besser im Kopf behalten. So machen Sie es Ihren Zuhörern leichter, können aber auch Ihr eigenes Präsentationsziel einfach erreichen.

Wenn Sie die Tipps umsetzen, werden Sie schnell merken, dass Ihre Präsentation noch besser ankommt. Leerräume haben Ihren Nutzen und schaffen Ordnung. Probieren Sie es einfach mal aus. Und nicht vergessen: Abstand halten 😉

BLEIBEN SIE
Up to Date

Melden Sie sich zu unserem Infoletter an und erhalten Sie spannende Tipps & Tricks aus der Welt der Präsentationen, PowerPoint Vorlagen, Zitate-Folien, Präsentationstrends u.v.m.! Falls Sie keine Bestätigungsmail von uns erhalten haben, überprüfen Sie auch Ihren Spam – oder Junk Ordner.