Präsentationsvorbereitung – Wie Sie Inhalte für Ihre Präsentation finden

Mann schreibt Inhalte auf Zettel

Der erste Schritt zu einer guten Präsentation ist die Suche nach passenden Inhalten. Die Suche nach relevanten Informationen ist ein Prozess und zieht sich durch die ganze Vorbereitung. Aber wie finden Sie diese Inhalte und wie können Sie sich die Suche danach erleichtern?

Sie haben sich ein Präsentationsthema ausgesucht und möchten jetzt Ihre Präsentation vorbereiten. Aber womit fängt man an? Am Anfang jeder Präsentation steht die Suche nach Inhalten. Das haben alle Präsentationen gemeinsam. Die Schriftart oder das Design spielt dabei erstmal keine Rolle. Selbst die Frage, ob Sie die Präsentation selbst erstellen oder sie von einem externen Dienstleister erstellen lassen, muss an der Stelle noch nicht beantwortet werden.

Die Präsentationsinhalte

Meistens hält man eine Präsentation über ein Thema, in dem man sich selbst richtig gut auskennt. Von daher werden die meisten Inhalte schon in Ihrem Kopf sein. Trotzdem müssen Sie auswählen, welche Informationen Sie wirklich brauchen und wie Sie sie so gestalten können, dass Ihre Präsentation interessant und aussagekräftig ist.

Das Aufbauen einer eigenen Stoffsammlung

Dabei können Ihnen einige Programme und Apps behilflich sein. Entweder man nutzt dafür Standard-Notizprogramme (z.B. Microsoft Office OneNote) oder aber Apps, die in der Cloud arbeiten. Dabei könnte man von überall Notizen sammeln und Inhalte abspeichern. Mit Programmen, wie Google Keep, Catch, Evernote oder Simplenote können Sie nicht nur Texte speichern, sondern sogar Bilder, Grafiken, Audios und Videos in Ihre Sammlung aufnehmen. Entdecken Sie beispielsweise etwas im Internet, dass Ihnen gefällt, können Sie es ganz einfach abfotografieren und an Ihr Notizprogramm senden.

Eine Stoffsammlung besteht dabei aber nicht unbedingt nur aus Fachinformationen. Auch etwas Witziges, Überraschendes oder Innovatives kann interessant für Ihre Präsentation sein. Vielleicht finden Sie ein lustiges Sprichwort oder ein Zitat, das auf einen Aspekt Ihrer Präsentation hinleiten könnte. Fokussieren Sie sich nicht zu sehr auf Ihr Fachgebiet, sondern schauen Sie auch mal über den “Tellerrand” hinaus.

Notieren Sie sich Ideen sofort

Fällt Ihnen etwas zu Ihrem Thema ein, dann halten Sie diesen Gedanken gleich fest. Ob schriftlich auf einem Notizzettel, auf dem PC, im Handy, gesprochen als Audioaufnahme oder sogar als aufgenommenes Video. Dabei macht es nicht, wenn Ihre Inhalte noch nicht strukturiert und sortiert sind. Vorteilhaft ist es allerdings, wenn Sie die Gedanken handschriftlich festhalten. Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass beim Schreiben mit der Hand die Kreativität gesteigert wird. Dafür können Sie Stift und Papier nutzen oder ein Tablet mit einem Tablet Stift und einer Notizapp, wie zum Beispiel Pen to Print, NoteShelf, Penultimate, …

Viele machen es sich sehr einfach bei der Vorbereitung, indem Sie eine alte Präsentation und ein vorhandenes Redemanuskript zu Ihrem Thema nutzen. Der Vorteil ist klar: Sie sparen sich Zeit bei der Suche nach Inhalten. Der Nachteil dabei: Es fällt schwer Inhalte komplett zu streichen oder ganz neu zu verpacken. Man hält zu sehr an der alten Präsentation fest und traut sich nicht, etwas zu ändern. Letztlich ist sie doch immer ganz gut angekommen. Doch ohne Anpassungen wirkt die Präsentation schnell altmodisch. Jahrelang mit der gleichen Präsentation aufzutreten, funktioniert in der heutigen Zeit nicht mehr.

Nutzen Sie Medien bei Ihrer Recherche

Greifen Sie in Ihrer Präsentation auch auf Bücher und Zeitschriften zurück. Sie können sich beispielsweise eine Fachzeitschrift, die zu Ihrem Thema passt, abonnieren. Und nutzen Sie auch das Internet. Dort finden Sie viele Informationen und Inhalte zu allen möglichen Themen. Suchmaschinen, wie Google, erleichtern Ihnen die Recherche enorm.