Visualisierungen in Ihrer Präsentation erfolgreich nutzen

Visualisierung von bunter Blume

Die Augen sind das Sinnesorgan, über das der Mensch die meisten Informationen aufnimmt. Deshalb ist es sehr empfehlenswert, bei Ihrer eigenen Präsentation mit Bildern und Visualisierungen zu arbeiten, um Ihre Botschaften zu unterstützen und zu verstärken.

Eine der Stärken von guten Präsentatoren, ist ihr überzeugendes Reden. Dazu setzen Sie Rhetorik ein, verschiedene Gesprächstechniken und einiges mehr. Trotz allem ist der Sehsinn der wichtigste Sinneskanal eines Menschen. Die Datenmenge, die durch die Augen aufgenommen werden, liegen bei ca. 10.000.000 Bits pro Sekunde. Weder die Haut (1.000.000 Bits), noch die Ohren (100.000 Bits), noch ein anderes Sinnesorgan kann Informationen in dieser Masse aufnehmen und verarbeiten. Deshalb ist es sehr ratsam, Visualisierungen auch auf den eigenen PowerPoint Folien einzubauen und diesen Sinneskanal durch Bilder oder sogar Videos anzusprechen.

Mit der richtigen Visualisierung zum Erfolg

Um Bilder in den Köpfen Ihres Publikums entstehen zu lassen, können Sie auf eine bildhafte Sprache zurückgreifen. Trotzdem hat jeder seine eigenen Assoziationen und Vorstellungen und schnell kann es zu Missverständnissen kommen. Wollen Sie dagegen sichergehen, dass Sie richtig verstanden werden und Ihre Botschaften auch wirkungsvoll vermitteln, sollten Sie visuelle Hilfsmittel nutzen. Bei der Vorstellung eines neuen Sportwagens wäre beispielsweise ein kleiner Imagefilm von Vorteil. Um bei Ihren Zuschauern Emotionen zu wecken, brauchen Sie emotionale Bilder. Man kann eine Botschaft auch mit Worten vermitteln, aber Bilder verstärken die Wirkung. Neben Bildern und Videos gibt es in PowerPoint aber auch die Möglichkeit Grafiken und Diagramme einzubauen, durch die Sie „trockene“ Informationen anschaulich darstellen können. So können Sie zum besseren Verständnis Ihrer Argumente beitragen.

Zusammengefasst können Ihnen Visualisierungen dabei helfen, Informationen spannender, wirkungsvoller und glaubwürdiger zu vermitteln. Machen Sie also guten Gebrauch davon.

Was gibt es beim Design zu beachten?

Die Auswahl des Designs darf man nicht vernachlässigen. Denn dadurch kommunizieren Sie Ihre Haltung, Werte und Vorstellungen an Ihr Publikum. Einem Unternehmen, das über Innovation spricht, aber eine Präsentation verwendet, die altbacken aussieht, wird das Publikum keinen Glauben schenken. Ein altmodisches Design würde in diesem Fall Zweifel bei den Zuhörern hervorrufen. Daher sollten Sie darauf achten, dass die Gestaltung auch zu der Botschaft, dem Produkt und dem Gesagtem passt. Für eine innovativere Gestaltung können Sie zum Beispiel Zooming-Presentations oder Augmented Impact Presentations nutzen.

Passen Sie Ihr Design außerdem an Ihre Zielgruppe und Ihre Kunden an. So schaffen Sie Verbindung und Vertrauen. Für eine jugendliche Zielgruppe könnte man beispielsweise eine frische und freche Gestaltung wählen.

Tipps für Ihre nächste Präsentation:
  1. Seien Sie sich im Klaren darüber, um welche Präsentationsart es sich bei Ihrer Präsentation handelt. Denn das Design unterscheidet sich, je nach Art der Präsentation. Für Unternehmensvorstellungen oder Schulungspräsentationen sollten Sie ein Menü haben, wo Sie zwischen mehreren Bereichen wechseln können. Bei Produktpräsentationen kommt es auf Dramaturgie und eine klare Struktur an.
  2. Fangen Sie am Anfang Ihrer Präsentation noch nicht mit dem Verkauf oder dem Überzeugen an. Beginnen Sie mit Informationen. So vermitteln Sie Ihren Zuhörern, dass sie von Ihnen hilfreiche und nützliche Infos bekommen. Das schafft Vertrauen. Wenn Sie im Nachgang dann mit dem Bereich fortfahren, der dem Präsentationsziel dient (z.B. ein Produkt zu verkaufen oder eine Verhaltensänderung hervorzurufen), werden Ihre Zuhörer besser darauf reagieren.
  3. Achten Sie darauf in Diagramme oder Statistiken nicht zu viele Daten zu packen. Reduzieren Sie Ihre Aussagen auf das Wesentliche und vergessen Sie nicht diese durch Quellenangaben zu stützen.
  4. Packen Sie Emotionen in Ihre Präsentation. Dafür können Sie vieles nutzen: Bilder, Kurzvideos, Animationen, Musik u.v.m.
    Damit erreichen Sie Ihr Publikum besser.
  5. Achten Sie auf eine moderne Gestaltung und Visualisierungen. So wirkt Ihre Präsentation nicht altmodisch und Sie können Ihr Publikum besser ansprechen.
  6. Und wenn es um Innovation geht: Nutzen Sie Animationen. Das steigert die Aufmerksamkeit bei Ihrem Publikum, sie wecken Neugier und Ihre ganze Präsentation wirkt damit spannender. So können Sie sich gut von anderen abheben.